Domain 1a-besuchertausch.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt 1a-besuchertausch.de um. Sind Sie am Kauf der Domain 1a-besuchertausch.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Einschränkung:

Die Neue Tendenz Zur Einschränkung Des Notwehrrechts - Nikolaos Bitzilekis  Kartoniert (TB)
Die Neue Tendenz Zur Einschränkung Des Notwehrrechts - Nikolaos Bitzilekis Kartoniert (TB)

Dissertationsschrift

Preis: 69.90 € | Versand*: 0.00 €
Die Einschränkung Des Rechtsschutzes Gegen Behördliche Verfahrenshandlungen. - Michael Eichberger  Kartoniert (TB)
Die Einschränkung Des Rechtsschutzes Gegen Behördliche Verfahrenshandlungen. - Michael Eichberger Kartoniert (TB)

Jetzt Die Einschränkung des Rechtsschutzes gegen behördliche Verfahrenshandlungen. bei Weltbild.de bestellen. - Andere Kunden suchten auch nach: Rechtsschutz

Preis: 74.90 € | Versand*: 0.00 €
Unternehmenspolitische Und Gesellschaftliche Konsequenzen Einer Staatlich Verordneten Einschränkung Der Werbung. - Michael A. Boss  Kartoniert (TB)
Unternehmenspolitische Und Gesellschaftliche Konsequenzen Einer Staatlich Verordneten Einschränkung Der Werbung. - Michael A. Boss Kartoniert (TB)

Unternehmenspolitische und gesellschaftliche Konsequenzen einer staatlich verordneten Einschränkung der Werbung.. mit Abbildungen

Preis: 59.90 € | Versand*: 0.00 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Ethik, Note: 1,3, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Veranstaltung: Katholische Sozialethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Terroranschläge auf das World Trade Center am 11.09.2001, sowie die von
Madrid und Beslan haben auf der ganzen Welt die Einschätzung terroristischer
Bedrohung geändert. Mit ihnen hat der Terror offenbar eine neue Dimension erreicht,
denn im Gegensatz zu früheren Gewaltakten, geht es nun nicht mehr darum
staatliche Institutionen und Würdenträger zu treffen, im Mittelpunkt steht vielmehr
das Ziel eine möglichst große Anzahl von Menschen in den Tod zu reißen. Die
dadurch neu entstandenen Bedrohungsszenarien stellen dabei die schutzlose
Bevölkerung in den Mittelpunkt. Bis dato noch unübliche Terrorakte wie z.B. das
geplante Abstürzenlassen zuvor entführter Passagierflugzeuge, sowie der Einsatz
von Massenvernichtungswaffen, wie z.B. einer ¿schmutzigen Bombe¿ oder
chemischer bzw. biologischer Kampfstoffe scheinen denkbar. Seitdem beherrscht
mehr denn je, das Thema Sicherheit die politischen Debatten, mit dem Ergebnis,
dass es im Zuge der beschriebenen Ereignisse und in Folge der innenpolitischen
Debatten zur raschen Verabschiedung einer Reihe von Sicherheitsgesetzen kam.
Diese bedeuten eine erhebliche Ausweitung der Aufgaben und Befugnisse von
Polizei und Geheimdienst und in vielen Fällen gleichzeitig eine Einschränkung der
Grundrechte der betroffenen Bürger.
Es hat sich in der jüngsten Vergangenheit deutlicher denn je gezeigt, dass die
individuelle Freiheit und die Sicherheit aller, dass die Staatsaufgabe der
Gewährleistung grundrechtlich geschützter Freiheiten und die Staatsaufgabe der
Sorge und Vorsorge für die Sicherheit des Gemeinwesens in ein
Spannungsverhältnis zueinander treten können (vgl. Denninger 2004, o.S.). Genau
diesem Spannungsfeld widmet sich die vorliegende Arbeit. Unter Bezugnahme
staatstheorethischer Grundlagen soll zuerst das komplexe Verhältnis von Freiheit
und Sicherheit im Allgemeinen betrachtet werden. Im zweiten Teil der Arbeit sollen
dann zentrale Sicherheitsfragen und sicherheitspolitische Entscheidungen unter
ethisch-rechtlichen Gesichtspunkten und vor dem Hintergrund der angesprochenen
Diskussion um Freiheit und Sicherheit dargestellt werden. (Ziegler, Christian)
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Ethik, Note: 1,3, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Veranstaltung: Katholische Sozialethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Terroranschläge auf das World Trade Center am 11.09.2001, sowie die von Madrid und Beslan haben auf der ganzen Welt die Einschätzung terroristischer Bedrohung geändert. Mit ihnen hat der Terror offenbar eine neue Dimension erreicht, denn im Gegensatz zu früheren Gewaltakten, geht es nun nicht mehr darum staatliche Institutionen und Würdenträger zu treffen, im Mittelpunkt steht vielmehr das Ziel eine möglichst große Anzahl von Menschen in den Tod zu reißen. Die dadurch neu entstandenen Bedrohungsszenarien stellen dabei die schutzlose Bevölkerung in den Mittelpunkt. Bis dato noch unübliche Terrorakte wie z.B. das geplante Abstürzenlassen zuvor entführter Passagierflugzeuge, sowie der Einsatz von Massenvernichtungswaffen, wie z.B. einer ¿schmutzigen Bombe¿ oder chemischer bzw. biologischer Kampfstoffe scheinen denkbar. Seitdem beherrscht mehr denn je, das Thema Sicherheit die politischen Debatten, mit dem Ergebnis, dass es im Zuge der beschriebenen Ereignisse und in Folge der innenpolitischen Debatten zur raschen Verabschiedung einer Reihe von Sicherheitsgesetzen kam. Diese bedeuten eine erhebliche Ausweitung der Aufgaben und Befugnisse von Polizei und Geheimdienst und in vielen Fällen gleichzeitig eine Einschränkung der Grundrechte der betroffenen Bürger. Es hat sich in der jüngsten Vergangenheit deutlicher denn je gezeigt, dass die individuelle Freiheit und die Sicherheit aller, dass die Staatsaufgabe der Gewährleistung grundrechtlich geschützter Freiheiten und die Staatsaufgabe der Sorge und Vorsorge für die Sicherheit des Gemeinwesens in ein Spannungsverhältnis zueinander treten können (vgl. Denninger 2004, o.S.). Genau diesem Spannungsfeld widmet sich die vorliegende Arbeit. Unter Bezugnahme staatstheorethischer Grundlagen soll zuerst das komplexe Verhältnis von Freiheit und Sicherheit im Allgemeinen betrachtet werden. Im zweiten Teil der Arbeit sollen dann zentrale Sicherheitsfragen und sicherheitspolitische Entscheidungen unter ethisch-rechtlichen Gesichtspunkten und vor dem Hintergrund der angesprochenen Diskussion um Freiheit und Sicherheit dargestellt werden. (Ziegler, Christian)

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Ethik, Note: 1,3, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Veranstaltung: Katholische Sozialethik, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Terroranschläge auf das World Trade Center am 11.09.2001, sowie die von Madrid und Beslan haben auf der ganzen Welt die Einschätzung terroristischer Bedrohung geändert. Mit ihnen hat der Terror offenbar eine neue Dimension erreicht, denn im Gegensatz zu früheren Gewaltakten, geht es nun nicht mehr darum staatliche Institutionen und Würdenträger zu treffen, im Mittelpunkt steht vielmehr das Ziel eine möglichst große Anzahl von Menschen in den Tod zu reißen. Die dadurch neu entstandenen Bedrohungsszenarien stellen dabei die schutzlose Bevölkerung in den Mittelpunkt. Bis dato noch unübliche Terrorakte wie z.B. das geplante Abstürzenlassen zuvor entführter Passagierflugzeuge, sowie der Einsatz von Massenvernichtungswaffen, wie z.B. einer ¿schmutzigen Bombe¿ oder chemischer bzw. biologischer Kampfstoffe scheinen denkbar. Seitdem beherrscht mehr denn je, das Thema Sicherheit die politischen Debatten, mit dem Ergebnis, dass es im Zuge der beschriebenen Ereignisse und in Folge der innenpolitischen Debatten zur raschen Verabschiedung einer Reihe von Sicherheitsgesetzen kam. Diese bedeuten eine erhebliche Ausweitung der Aufgaben und Befugnisse von Polizei und Geheimdienst und in vielen Fällen gleichzeitig eine Einschränkung der Grundrechte der betroffenen Bürger. Es hat sich in der jüngsten Vergangenheit deutlicher denn je gezeigt, dass die individuelle Freiheit und die Sicherheit aller, dass die Staatsaufgabe der Gewährleistung grundrechtlich geschützter Freiheiten und die Staatsaufgabe der Sorge und Vorsorge für die Sicherheit des Gemeinwesens in ein Spannungsverhältnis zueinander treten können (vgl. Denninger 2004, o.S.). Genau diesem Spannungsfeld widmet sich die vorliegende Arbeit. Unter Bezugnahme staatstheorethischer Grundlagen soll zuerst das komplexe Verhältnis von Freiheit und Sicherheit im Allgemeinen betrachtet werden. Im zweiten Teil der Arbeit sollen dann zentrale Sicherheitsfragen und sicherheitspolitische Entscheidungen unter ethisch-rechtlichen Gesichtspunkten und vor dem Hintergrund der angesprochenen Diskussion um Freiheit und Sicherheit dargestellt werden. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080814, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Ziegler, Christian, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: katholische; Sozialethik, Warengruppe: HC/Geisteswissenschaften allgemein, Fachkategorie: Ethik und Moralphilosophie, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, eBook EAN: 9783640138579, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Was ist eine Instagram-Einschränkung?

Eine Instagram-Einschränkung ist eine Funktion, die es Benutzern ermöglicht, bestimmte Personen einzuschränken, ohne sie zu blocki...

Eine Instagram-Einschränkung ist eine Funktion, die es Benutzern ermöglicht, bestimmte Personen einzuschränken, ohne sie zu blockieren. Wenn du jemanden einschränkst, werden seine Kommentare auf deinen Beiträgen nur für ihn sichtbar und du erhältst keine Benachrichtigungen von ihm. Du kannst auch entscheiden, ob du seine Direktnachrichten lesen möchtest oder nicht.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was bedeutet "Polizeidiensttauglichkeit mit Einschränkung"?

"Polizeidiensttauglichkeit mit Einschränkung" bedeutet, dass eine Person grundsätzlich für den Polizeidienst geeignet ist, jedoch...

"Polizeidiensttauglichkeit mit Einschränkung" bedeutet, dass eine Person grundsätzlich für den Polizeidienst geeignet ist, jedoch bestimmte Einschränkungen oder gesundheitliche Probleme hat, die ihre Einsatzfähigkeit möglicherweise beeinträchtigen könnten. Diese Einschränkungen können beispielsweise bestimmte körperliche oder psychische Bedingungen sein, die eine Anpassung der Tätigkeiten oder eine regelmäßige ärztliche Überwachung erfordern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Einschränkung hat die Widerstandsreihe E12?

Die Widerstandsreihe E12 hat die Einschränkung, dass sie nur eine begrenzte Anzahl von Werten enthält. Sie besteht aus 12 Widersta...

Die Widerstandsreihe E12 hat die Einschränkung, dass sie nur eine begrenzte Anzahl von Werten enthält. Sie besteht aus 12 Widerstandswerten, die jeweils um den Faktor 10 voneinander abweichen. Dadurch kann es vorkommen, dass manche Werte in der E12-Reihe nicht verfügbar sind und man auf den nächstgelegenen Wert ausweichen muss.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist die Einschränkung bei Sprachnachrichten?

Eine Einschränkung bei Sprachnachrichten ist, dass sie oft länger dauern als das Lesen einer Textnachricht. Außerdem können sie ni...

Eine Einschränkung bei Sprachnachrichten ist, dass sie oft länger dauern als das Lesen einer Textnachricht. Außerdem können sie nicht so einfach überflogen oder zurückgespult werden wie Textnachrichten. Zudem können Sprachnachrichten in lauten Umgebungen oder in Situationen, in denen Stille erforderlich ist, problematisch sein.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 2,3, Hochschule Fresenius; Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Zielsetzung der vorliegenden Arbeit besteht in der Untersuchung der vorherrschenden Finanzierungsformen im Profifußball. 
Welche alternativen Finanzierungsformen stehen im Allgemeinen zur Verfügung? 
Wie risikobehaftet ist das Geschäft mit dem Fußball und wie lässt sich diese besondere Risikostruktur mit den risikobezogenen Eigenschaften der einzelnen Finanzierungsformen in Einklang bringen? 
Wie also sollten die Profifußballklubs im Bezug auf die Wahl der Finanzierungsalternativen vorgehen, und wie tun sie es tatsächlich?
Dies sind Fragen mit denen sich diese Arbeit im Folgenden befassen wird, deren Beantwortung Handlungsempfehlungen für die Klubs darstellen können und letztendlich ein Beitrag zum wachsenden Untersuchungsfeld der Sportökonomie sein sollen.

Eine erste Abgrenzung erfolgte bereits durch die Wahl des Untersuchungsgegenstandes innerhalb der Sportökonomie, wonach diese Arbeit Finanzierungsmodelle am Beispiel der Fußball Bundesliga untersuchen wird. 

Zwar werden im Folgenden systematisierte wirtschaftstheoretische Einteilungen und Erläuterungen zu alternativen Finanzierungsmodellen vorgenommen, doch sind sie nicht der Kern dieser Arbeit und sollen vor allem als Grundlage für die folgenden Untersuchungen und damit dem Leser zum besseren Verständnis dienen. Diese Arbeit erhebt daher nicht den Anspruch sämtliche mögliche Ausprägungen der dargestellten Finanzierungsalternativen im Detail zu erläutern.

Eine weitere Einschränkung muss aufgrund der Datenlage bezüglich der Allgemeingültigkeit statistischer Daten zur Lage des Profifußballs in Deutschland gemacht werden. Zwar lagen zur Erstellung dieser Arbeit sowohl statistische Daten der Deutschen Fußball Liga (DFL) als auch Primärdaten in Form von Befragungsergebnissen einzelner Bundesligisten vor, doch können gerade die Daten der Primärbefragung nicht als allgemein für alle Bundesligisten gültig angesehen werden, da sich lediglich ein Teil von Ihnen zur aktiven Mitarbeit an dieser Untersuchung bereiterklärt hatte. Die ermittelten Primärdaten sind daher als exemplarisch zu werten. (Kaiser, Stefan)
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 2,3, Hochschule Fresenius; Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Zielsetzung der vorliegenden Arbeit besteht in der Untersuchung der vorherrschenden Finanzierungsformen im Profifußball. Welche alternativen Finanzierungsformen stehen im Allgemeinen zur Verfügung? Wie risikobehaftet ist das Geschäft mit dem Fußball und wie lässt sich diese besondere Risikostruktur mit den risikobezogenen Eigenschaften der einzelnen Finanzierungsformen in Einklang bringen? Wie also sollten die Profifußballklubs im Bezug auf die Wahl der Finanzierungsalternativen vorgehen, und wie tun sie es tatsächlich? Dies sind Fragen mit denen sich diese Arbeit im Folgenden befassen wird, deren Beantwortung Handlungsempfehlungen für die Klubs darstellen können und letztendlich ein Beitrag zum wachsenden Untersuchungsfeld der Sportökonomie sein sollen. Eine erste Abgrenzung erfolgte bereits durch die Wahl des Untersuchungsgegenstandes innerhalb der Sportökonomie, wonach diese Arbeit Finanzierungsmodelle am Beispiel der Fußball Bundesliga untersuchen wird. Zwar werden im Folgenden systematisierte wirtschaftstheoretische Einteilungen und Erläuterungen zu alternativen Finanzierungsmodellen vorgenommen, doch sind sie nicht der Kern dieser Arbeit und sollen vor allem als Grundlage für die folgenden Untersuchungen und damit dem Leser zum besseren Verständnis dienen. Diese Arbeit erhebt daher nicht den Anspruch sämtliche mögliche Ausprägungen der dargestellten Finanzierungsalternativen im Detail zu erläutern. Eine weitere Einschränkung muss aufgrund der Datenlage bezüglich der Allgemeingültigkeit statistischer Daten zur Lage des Profifußballs in Deutschland gemacht werden. Zwar lagen zur Erstellung dieser Arbeit sowohl statistische Daten der Deutschen Fußball Liga (DFL) als auch Primärdaten in Form von Befragungsergebnissen einzelner Bundesligisten vor, doch können gerade die Daten der Primärbefragung nicht als allgemein für alle Bundesligisten gültig angesehen werden, da sich lediglich ein Teil von Ihnen zur aktiven Mitarbeit an dieser Untersuchung bereiterklärt hatte. Die ermittelten Primärdaten sind daher als exemplarisch zu werten. (Kaiser, Stefan)

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 2,3, Hochschule Fresenius; Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Zielsetzung der vorliegenden Arbeit besteht in der Untersuchung der vorherrschenden Finanzierungsformen im Profifußball. Welche alternativen Finanzierungsformen stehen im Allgemeinen zur Verfügung? Wie risikobehaftet ist das Geschäft mit dem Fußball und wie lässt sich diese besondere Risikostruktur mit den risikobezogenen Eigenschaften der einzelnen Finanzierungsformen in Einklang bringen? Wie also sollten die Profifußballklubs im Bezug auf die Wahl der Finanzierungsalternativen vorgehen, und wie tun sie es tatsächlich? Dies sind Fragen mit denen sich diese Arbeit im Folgenden befassen wird, deren Beantwortung Handlungsempfehlungen für die Klubs darstellen können und letztendlich ein Beitrag zum wachsenden Untersuchungsfeld der Sportökonomie sein sollen. Eine erste Abgrenzung erfolgte bereits durch die Wahl des Untersuchungsgegenstandes innerhalb der Sportökonomie, wonach diese Arbeit Finanzierungsmodelle am Beispiel der Fußball Bundesliga untersuchen wird. Zwar werden im Folgenden systematisierte wirtschaftstheoretische Einteilungen und Erläuterungen zu alternativen Finanzierungsmodellen vorgenommen, doch sind sie nicht der Kern dieser Arbeit und sollen vor allem als Grundlage für die folgenden Untersuchungen und damit dem Leser zum besseren Verständnis dienen. Diese Arbeit erhebt daher nicht den Anspruch sämtliche mögliche Ausprägungen der dargestellten Finanzierungsalternativen im Detail zu erläutern. Eine weitere Einschränkung muss aufgrund der Datenlage bezüglich der Allgemeingültigkeit statistischer Daten zur Lage des Profifußballs in Deutschland gemacht werden. Zwar lagen zur Erstellung dieser Arbeit sowohl statistische Daten der Deutschen Fußball Liga (DFL) als auch Primärdaten in Form von Befragungsergebnissen einzelner Bundesligisten vor, doch können gerade die Daten der Primärbefragung nicht als allgemein für alle Bundesligisten gültig angesehen werden, da sich lediglich ein Teil von Ihnen zur aktiven Mitarbeit an dieser Untersuchung bereiterklärt hatte. Die ermittelten Primärdaten sind daher als exemplarisch zu werten. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080812, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Kaiser, Stefan, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Keyword: Fussball; Finanzierung; Diplomarbeit, Warengruppe: HC/Sport/Allgemeines, Lexika, Handbücher, Fachkategorie: Sport, allgemein, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Gewicht: 90, Produktform: Kartoniert, Genre: Sachbuch/Ratgeber, Genre: Sachbuch/Ratgeber, eBook EAN: 9783640133420, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Thema: Internationale Organisationen, Note: 1,0, Universität Salzburg (Institut für Politikwissenschaften), Veranstaltung: Internationale Organisationen und Regime, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Seminararbeit beschäftigt sich thematisch mit den regionalen und
subregionalen Integrationsbestrebungen der lateinamerikanischen Länder. Beginnend
mit der 1. Wirtschaftsintegrationsphase der 60-er und 70-er Jahre zeichnet sie
hauptsächlich den Weg und das Scheitern der ALALC (Lateinamerikanische Freihandelsvereinigung)
nach und erläutert den wirtschaftspolitischen Paradigmenwechsel,
der nach der Schuldenkrise der 80-er Jahre zum Wiedererstarken der Integrationssysteme
geführt hat.
Behandelt werden weiters das Konzept und die Ziele der 2. Integrationsphase ab den
1990-er Jahren, wobei bei der Evaluation das Augenmerk im Wesentlichen auf die
beiden dominanten südamerikanischen Wirtschaftsbündnisse, MERCOSUR und Andengemeinschaft,
gelegt wird. Diese Einschränkung wird einerseits vorgenommen,
um den Rahmen der Arbeit zu begrenzen und andererseits deshalb, weil diese bei-
den Integrationssysteme Parallelen und Überschneidungen aufweisen und sich daher
für einen Vergleich gut eignen.
Als besonders essentiell erachte ich es, Erfolge bzw. Hindernisse und Schwierigkeiten
der Wirtschaftskooperationen zu eruieren, um anschließend auf generelle Stärken
und Schwächen von lateinamerikanischen Integrationsbündnissen schließen zu
können.
Konkreter gefasst, konzentriert sich diese Seminararbeit auf die Beantwortung der
folgenden forschungsleitenden Fragestellung:
1. Welche besonderen Merkmale weisen die derzeitigen lateinamerikanischen Integrationsprozesse
auf?
2. Welche Herausforderungen können daraus für die Zukunft abgeleitet werden und
wie könnten etwaige Mängel beseitigt werden?
In Anlehnung an diese zentrale Fragestellung stellt sich der Aufbau der Arbeit folgendermaßen
dar:
Das erste, auf die Einleitung folgende Kapitel (II) widmet sich der Definition von zentralen
Begriffen, indem der Terminus ¿Lateinamerikä und die verschiedenen ¿wirtschaftlichen
Integrationsstufen¿ erläutert werden.
Darauf aufbauend folgt in Teil III die Behandlung der 1. lateinamerikanischen Integrationsphase,
wobei hier schwerpunktmäßig auf die Import-Substitutionslogik der
ALALC und die Ursachen für ihren Misserfolg eingegangen wird.
In Kapitel IV werden die Logik und die Motive für den ¿offenen Regionalismus¿ behandelt,
der sich seit den 1990-er Jahren durchgesetzt hat. [...] (Fersterer, Stefan)
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Thema: Internationale Organisationen, Note: 1,0, Universität Salzburg (Institut für Politikwissenschaften), Veranstaltung: Internationale Organisationen und Regime, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Seminararbeit beschäftigt sich thematisch mit den regionalen und subregionalen Integrationsbestrebungen der lateinamerikanischen Länder. Beginnend mit der 1. Wirtschaftsintegrationsphase der 60-er und 70-er Jahre zeichnet sie hauptsächlich den Weg und das Scheitern der ALALC (Lateinamerikanische Freihandelsvereinigung) nach und erläutert den wirtschaftspolitischen Paradigmenwechsel, der nach der Schuldenkrise der 80-er Jahre zum Wiedererstarken der Integrationssysteme geführt hat. Behandelt werden weiters das Konzept und die Ziele der 2. Integrationsphase ab den 1990-er Jahren, wobei bei der Evaluation das Augenmerk im Wesentlichen auf die beiden dominanten südamerikanischen Wirtschaftsbündnisse, MERCOSUR und Andengemeinschaft, gelegt wird. Diese Einschränkung wird einerseits vorgenommen, um den Rahmen der Arbeit zu begrenzen und andererseits deshalb, weil diese bei- den Integrationssysteme Parallelen und Überschneidungen aufweisen und sich daher für einen Vergleich gut eignen. Als besonders essentiell erachte ich es, Erfolge bzw. Hindernisse und Schwierigkeiten der Wirtschaftskooperationen zu eruieren, um anschließend auf generelle Stärken und Schwächen von lateinamerikanischen Integrationsbündnissen schließen zu können. Konkreter gefasst, konzentriert sich diese Seminararbeit auf die Beantwortung der folgenden forschungsleitenden Fragestellung: 1. Welche besonderen Merkmale weisen die derzeitigen lateinamerikanischen Integrationsprozesse auf? 2. Welche Herausforderungen können daraus für die Zukunft abgeleitet werden und wie könnten etwaige Mängel beseitigt werden? In Anlehnung an diese zentrale Fragestellung stellt sich der Aufbau der Arbeit folgendermaßen dar: Das erste, auf die Einleitung folgende Kapitel (II) widmet sich der Definition von zentralen Begriffen, indem der Terminus ¿Lateinamerikä und die verschiedenen ¿wirtschaftlichen Integrationsstufen¿ erläutert werden. Darauf aufbauend folgt in Teil III die Behandlung der 1. lateinamerikanischen Integrationsphase, wobei hier schwerpunktmäßig auf die Import-Substitutionslogik der ALALC und die Ursachen für ihren Misserfolg eingegangen wird. In Kapitel IV werden die Logik und die Motive für den ¿offenen Regionalismus¿ behandelt, der sich seit den 1990-er Jahren durchgesetzt hat. [...] (Fersterer, Stefan)

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Thema: Internationale Organisationen, Note: 1,0, Universität Salzburg (Institut für Politikwissenschaften), Veranstaltung: Internationale Organisationen und Regime, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Seminararbeit beschäftigt sich thematisch mit den regionalen und subregionalen Integrationsbestrebungen der lateinamerikanischen Länder. Beginnend mit der 1. Wirtschaftsintegrationsphase der 60-er und 70-er Jahre zeichnet sie hauptsächlich den Weg und das Scheitern der ALALC (Lateinamerikanische Freihandelsvereinigung) nach und erläutert den wirtschaftspolitischen Paradigmenwechsel, der nach der Schuldenkrise der 80-er Jahre zum Wiedererstarken der Integrationssysteme geführt hat. Behandelt werden weiters das Konzept und die Ziele der 2. Integrationsphase ab den 1990-er Jahren, wobei bei der Evaluation das Augenmerk im Wesentlichen auf die beiden dominanten südamerikanischen Wirtschaftsbündnisse, MERCOSUR und Andengemeinschaft, gelegt wird. Diese Einschränkung wird einerseits vorgenommen, um den Rahmen der Arbeit zu begrenzen und andererseits deshalb, weil diese bei- den Integrationssysteme Parallelen und Überschneidungen aufweisen und sich daher für einen Vergleich gut eignen. Als besonders essentiell erachte ich es, Erfolge bzw. Hindernisse und Schwierigkeiten der Wirtschaftskooperationen zu eruieren, um anschließend auf generelle Stärken und Schwächen von lateinamerikanischen Integrationsbündnissen schließen zu können. Konkreter gefasst, konzentriert sich diese Seminararbeit auf die Beantwortung der folgenden forschungsleitenden Fragestellung: 1. Welche besonderen Merkmale weisen die derzeitigen lateinamerikanischen Integrationsprozesse auf? 2. Welche Herausforderungen können daraus für die Zukunft abgeleitet werden und wie könnten etwaige Mängel beseitigt werden? In Anlehnung an diese zentrale Fragestellung stellt sich der Aufbau der Arbeit folgendermaßen dar: Das erste, auf die Einleitung folgende Kapitel (II) widmet sich der Definition von zentralen Begriffen, indem der Terminus ¿Lateinamerikä und die verschiedenen ¿wirtschaftlichen Integrationsstufen¿ erläutert werden. Darauf aufbauend folgt in Teil III die Behandlung der 1. lateinamerikanischen Integrationsphase, wobei hier schwerpunktmäßig auf die Import-Substitutionslogik der ALALC und die Ursachen für ihren Misserfolg eingegangen wird. In Kapitel IV werden die Logik und die Motive für den ¿offenen Regionalismus¿ behandelt, der sich seit den 1990-er Jahren durchgesetzt hat. [...] , Herausforderungen und Chancen lateinamerikanischer Wirtschaftsbündnisse anhand der Beispiele MERCOSUR und Andengemeinschaft , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080913, Beilage: Paperback, Autoren: Fersterer, Stefan, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Internationale; Organisationen; Regime, Warengruppe: HC/Politikwissenschaft, Fachkategorie: Internationale Beziehungen, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, eBook EAN: 9783640162055, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €

Zählt das als eine körperliche Einschränkung?

Ob etwas als körperliche Einschränkung zählt, hängt von der individuellen Definition und dem Kontext ab. In der Regel bezieht sich...

Ob etwas als körperliche Einschränkung zählt, hängt von der individuellen Definition und dem Kontext ab. In der Regel bezieht sich eine körperliche Einschränkung auf physische Beeinträchtigungen, die die Bewegungsfähigkeit, Sinneswahrnehmung oder andere körperliche Funktionen beeinflussen. Es ist wichtig, eine genaue Definition oder Klassifizierung zu haben, um festzustellen, ob eine bestimmte Bedingung als körperliche Einschränkung betrachtet werden kann.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was bedeutet die PayPal-Einschränkung 2?

Die PayPal-Einschränkung 2 bezieht sich auf eine spezifische Art von Einschränkung, die von PayPal auf ein Konto angewendet wird....

Die PayPal-Einschränkung 2 bezieht sich auf eine spezifische Art von Einschränkung, die von PayPal auf ein Konto angewendet wird. Es handelt sich um eine Sicherheitsmaßnahme, bei der bestimmte Funktionen des Kontos vorübergehend eingeschränkt werden, um möglichen Betrug oder andere verdächtige Aktivitäten zu verhindern. Während dieser Einschränkung können bestimmte Aktionen wie das Senden oder Empfangen von Geldern eingeschränkt sein, bis das Konto überprüft und freigegeben wird.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Ist "tauglich mit Einschränkung" dasselbe wie "teiltauglich"?

Nein, "tauglich mit Einschränkung" und "teiltauglich" sind nicht dasselbe. "Tauglich mit Einschränkung" bedeutet, dass eine Person...

Nein, "tauglich mit Einschränkung" und "teiltauglich" sind nicht dasselbe. "Tauglich mit Einschränkung" bedeutet, dass eine Person bestimmte Einschränkungen hat, die ihre Tauglichkeit für eine bestimmte Aufgabe oder Position beeinflussen können. "Teiltauglich" hingegen bedeutet, dass eine Person für bestimmte Aufgaben oder Positionen geeignet ist, aber nicht für alle.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was bedeutet die Einschränkung bei eBay Kleinanzeigen?

Die Einschränkung bei eBay Kleinanzeigen bezieht sich auf bestimmte Regeln und Richtlinien, die von der Plattform festgelegt wurde...

Die Einschränkung bei eBay Kleinanzeigen bezieht sich auf bestimmte Regeln und Richtlinien, die von der Plattform festgelegt wurden. Diese können beispielsweise Einschränkungen hinsichtlich des Verkaufs von bestimmten Produkten oder Dienstleistungen beinhalten, oder auch Einschränkungen bezüglich der Art und Weise, wie Anzeigen erstellt und veröffentlicht werden dürfen. Die Einhaltung dieser Einschränkungen ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Plattform sicher und vertrauenswürdig bleibt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist die Einschränkung bei Netflix-Filmen?

Eine Einschränkung bei Netflix-Filmen ist, dass sie nur über eine Internetverbindung gestreamt werden können. Es ist nicht möglich...

Eine Einschränkung bei Netflix-Filmen ist, dass sie nur über eine Internetverbindung gestreamt werden können. Es ist nicht möglich, sie herunterzuladen und offline anzusehen. Außerdem sind nicht alle Filme und Serien in allen Ländern verfügbar, da die Lizenzrechte je nach Region unterschiedlich sein können.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist die Einschränkung durch ein Zungenpiercing?

Ein Zungenpiercing kann zu vorübergehenden Einschränkungen führen, wie z.B. Schwellungen, Schmerzen und Sprachproblemen. Es kann a...

Ein Zungenpiercing kann zu vorübergehenden Einschränkungen führen, wie z.B. Schwellungen, Schmerzen und Sprachproblemen. Es kann auch das Essen und Trinken beeinträchtigen, da das Piercing im Mundraum stören kann. Es besteht auch ein erhöhtes Risiko für Infektionen und Zahn- und Zahnfleischschäden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist die Einschränkung durch ein Zungenpiercing?

Ein Zungenpiercing kann zu vorübergehenden Einschränkungen beim Essen, Sprechen und Trinken führen. Es kann auch zu Schwellungen,...

Ein Zungenpiercing kann zu vorübergehenden Einschränkungen beim Essen, Sprechen und Trinken führen. Es kann auch zu Schwellungen, Schmerzen und Infektionen führen. Darüber hinaus besteht das Risiko von Zahn- und Zahnfleischschäden durch das Piercing.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Ist ein gebrochener Fuß eine körperliche Einschränkung?

Ja, ein gebrochener Fuß kann eine körperliche Einschränkung darstellen, da er die Beweglichkeit und Funktionalität des Fußes beein...

Ja, ein gebrochener Fuß kann eine körperliche Einschränkung darstellen, da er die Beweglichkeit und Funktionalität des Fußes beeinträchtigt. Je nach Schwere des Bruchs kann dies zu Schmerzen, Schwellungen und einer eingeschränkten Mobilität führen, was den Alltag und bestimmte Aktivitäten beeinträchtigen kann.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.